odem

  Startseite
    Der Anfang
    † Tod
    † Liebe
    † vida
    †Schwarzweiss
    †Fremddichter
    † Pentagramm
    † Fraktale
    † Bilder
  Archiv
  Musik
  -----Kontakt -----
  Palindrom
  Runen
  Vampire
  Phönix
  VoiceOfBlood
  >†Hinterraum
  >† über mich
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   Luis Royo (Kunst)



http://myblog.de/odem

Gratis bloggen bei
myblog.de





† Liebe

Reise Reise =)

Unsere Reise

Seit du mir begegnet bist gehe ich auf eine Reise.
Die Welt drau?en sehe ich nicht mehr und nehme sie nicht wahr.
Ich atme keine Luft,
sondern die Erinnerung an dich.

Wenn ich spreche bewegt sich mein Mund,
aber ohne dich sind es nur leere Worte.

Ich bin gestorben und wiedergeboren in eine Welt
in der du ?berall deine Spuren hinterlassen hast.

Die Zeit ohne dich,
ist Zeit des Wartens auf dich..
27.10.05 14:01


Heute ist ein Tag wie jeder andere


Meinem BlutEngel =)

Leben bedeutet lieben..
ohne die Liebe fehlt einem die Luft...
Lieben bedeutet teilen..
ohne das teilen gibt es sie nicht...
Liebe bedeutet begehren..
ohne diese Begierde k?nnte sie nie halten,..
Liebe bedeutet dich zu haben..
ohne dich k?nnte ich niemals wahr lieben...

du gabst und gibst mir dieses Geschenk.. der wahren Liebe.
ich mach es zu meiner Aufgabe dieses zu ehren und zu bewahren.
denn du bist nun mein Leben,
ohne dich bleibt mein Herz stehen,
ohne dich w?rde ich in nichts zergehen...

und so sehr ich dich in den sekunden vermisse, in denen du nicht bei mir bist, enthalten sie auch so viel freude auf unser wiedersehen.

ich habe endlosen hunger,
hunger nach deinem Geruch,
hunger nach deinem wundersch?nen Anblick,
hunger nach deinem geheimnisvollen L?cheln,
hunger nach deinem Blut,
hunger nach dir ! :-)

wir teilen uns ein Herz,Seele und Blut...
.. und ich werde es bis in die ewigkeit beh?ten...

26.10.05 13:17


Heilung


Verlassene Tr?nen ruhen in uns.
Die Sehnsucht h?lt uns gefangen.
Auf ewig werden wir die Liebe suchen.
Auf Ewig werden wir danach ringen, wenn sie gefunden wurde, nicht wieder zu verlieren.
Unser Leben, ein Kreis des st?ndigen Wachsens und Wandeln.
Umgeben von Angst und Narben.
Jeder Augenblick der vergeht, droht ins Vergessene zu geraten, oder f?r immer in uns hinein gebrannt zu werden.
Einer jener Augenblicke die uns zeigen das wir noch leben.
In der Einsamkeit versunken, den Glanz der Sterne betrachtend.
Sie zeigen uns die Vergangenheit, doch die Zukunft lassen sie im unklaren.
Das Feuer das in uns brennt, im st?ndigen Wandel von Glut zur h?chsten und w?rmsten Flamme, oder bis hin zur ausgebrannten Asche.
Wie gerne w?rden wir es jemanden spenden, es teilen.
Doch ist es dennoch zu kostbar um es einfach an jemanden zu verschwenden.
25.10.05 17:36


warum?

Auf die frage ? warum liebst du mich ?
Bekam ich nie eine antwort.
Geb sie mir, sonst geh ich fort.

Ich bin nicht da um nur zu sein,
ich bin nicht nur dein.

Meine seele,
ich brauche sie auch f?r mich,
nicht nur f?r dich.

Mein herz,
wie sehr es schl?gt,
aber nicht nur f?r dich allein,
ich bin nicht dein.

Brauche es selbst zum leben,
kann dir nur ein st?ck davon geben.

Sag mir doch endlich warum du mich liebst.
Sag mir f?r was du mir deine n?he gibst.

Wenn du mir den grund nennst,
dich f?r immer zu mir bekennst,
dann werde ich dir meine ganze seele geben,
sie in deine h?nde legen.

Werde dir mein volles herz reichen,
nie wieder von deiner seite weichen.

Und werde sterben.. nur f?r dich
Werde dich zu mir holen,
werde uns all das holen was uns wurde gestohlen.
Werde dir in der ewigkeit meine ewige liebe schw?ren,
und unser blut f?r die unendlichkeit mischen....

25.10.05 17:30


Gift

Wie ich sie suche, die K?lte,
zerrfliesend ?ber meinen Leib.
Geboren aus meinem Verstand.
Wohltuend umspielt sie mich, n?hrt meine Sinne.
Suche das Gl?ck.
Gl?ck das ich nur in ihr finde.
Suche die Sehnsucht.
Die Sehnsucht die sich nur an ihr stillt.
Umgeben von einem Schleier aus nichts,
ein hauch von neid.
Verblasst in Ewigkeit.
Mit der Unendlichkeit vereint,
f?r die Sch?nheit geschaffen.
Wie wohltuend richtend,
und doch geruchlos,
sinnlich schmeckend.
Und doch geschmacklos,
Schlie?e meine Augen,
?ffne meinen mund,
um den zarten Honig zu schmecken,
das bittere zu genie?en.
Schwelke dahin,
mein Lippen,
brennend vor schmerz,
zerflie?end in meinem mund.

Und trank, trank das Gift der Liebe...

25.10.05 17:19


Sehnsucht

Ich sehne mich, ich sehne mich nach dir.
Doch such ich auch die Zeit f?r mich,
und ich sehe, ich sehe ich will sie nicht.
Doch mein Verstand
- mahnt mich-
muss selbst mein Leben leben.
Doch wie schwer es mir f?llt,
nicht jede Sekunde an dich zu denken.
Wie gerne w?rde ich dich nur f?r kurze Zeit aus
Meinem Gedankenreich verbannen,
doch w?rde ich mir auch so die Luft zum atmen nehmen.
Ich kann einfach nicht ohne dich leben....


25.10.05 17:19





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung